Gesundheit
Ein Apfel am Tag spart den Arzt!

This post is also available in: Français (Französisch) Italiano (Italienisch)

Eine ausgewogene Ernährung wirkt sich auch positiv auf die Gesundheit des Menschen aus. Gesundheitsexperten und Ernährungsberater empfehlen, täglich mindestens fünf verschiedene Früchte und Gemüse zu essen.

Die Wissenschaft bestätigt die gesunde Wirkung des Apfels. Das Sprichwort «An apple a day keeps the doctor away» ist also wissenschaftlich bestätigt. Allerdings, nicht nur ein Apfel am Tag hält den Arzt fern, sondern es sollten eher drei Äpfel sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der amerikanischen Cornell-Universität. Äpfel senken das Risiko von oxidativem Stress, Diabetes, Krebs, Fettstoffwechselstörungen und Herzinfarkten. Hierfür ist das sogenannte Quercetin verantwortlich.

Äpfel stärken die Gesundheit des Körpers
Die zahlreichen Vitamine sowie Mineral- und Faserstoffe fördern auch die Verdauung und Abwehrkräfte. Bor und Mangan schützen die menschlichen Knochen vor Osteoporose. Vitamin C und Polyphenole fördern einen gesunden Blutdruck, indem sie die Blutgefässe elastisch halten und für dünnflüssiges Blut sorgen. Der hohe Pektin-Gehalt senkt den Cholesterinspiegel. Äpfel können auch zum Abnehmen ohne Diät helfen. Ein frischer Apfel vor jeder Mahlzeit dämpft nämlich das Hungergefühl und regt die Verdauung an. Äpfel verstärken zudem die Feuchtigkeitsversorgung und beugen gegen Hautalterung vor.

Früchte und Gemüse enthalten wichtige Vitamine
Viele andere Früchte und Gemüse sind für den menschlichen Körper ebenfalls äusserst gesund. Karotten sind wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin A nicht nur gut für die Augen, sondern auch fürs Immunsystem. Unter anderem begünstigt dieses Vitamin die Vermehrung der sogenannten T-Zellen, die im Blut körperfremde Stoffe bekämpfen.

In der kalten Jahreszeit ist vor allem das Vitamin C besonders wichtig. Es hilft dem Körper zum Beispiel eine Erkältung zu bekämpfen. Um den täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken, genügen zum Beispiel zwei Kiwis, eine halbe Peperoni oder eine halbe Portion Broccoli. Auch Orangen und Äpfel enthalten viel Vitamin C.

Für das Immunsystem ist auch Folat ein hilfreiches Vitamin. Es hilft bei der Bildung der weissen Blutkörperchen, die Krankheitserreger abwehren. Folat ist zum Beispiel in Sojasprossen enthalten sowie in Brunnenkresse, Spinat und Spargeln.

Direkte Wirkung gegen Bakterien und Mikroben
Einige Lebensmittel wirken direkt gegen Mikroben. Zum Beispiel Ingwer oder Rotkohl. Knoblauch hat antibakterielle Wirkung und auch Meerrettich bekämpft dank dem enthaltenen Senföl das Wachstum von diversen Keimen.